Weingut Tauer Königsberg

weingutDie Geschichte des Weinbaus in der Region Eisenberg geht bis zur Römerzeit zurück. Burg ist die älteste Siedlung am Fuße des Eisenberges .Alte Funde beweisen und belegen, dass um das heutige Burg bereits seit früher Zeit ein historisches Siedlungsgebiet gewesen war. So stieß man bei der Errichtung des Kriegerdenkmales 1935 auf eine jungsteinzeitliche Wohngrube, wobei Gefäßscherben der Theiß-Lengyelkultur gefunden wurden. Um Burg herum finden sich über 200 Hügelgräber der Hallstattzeit. Zur Zeit der Römer gehörte Burg zum Stadtgebiet Savaria (Szombathely). So findet sich nördlich des Badesees ein römischer Meierhof, dessen Fundamente unter der Erde erhalten geblieben sind. Aus dieser Zeit stammen auch die Steinsarkophage, die 1893 entdeckt wurden. Ein römischer Steinlöwe, der in Burg gefunden wurde, wurde in der Pfarrkirche Hannersdorf eingemauert.

weingarten_soUnsere Ahnen bewirtschafteten seit Generationen Weingärten am Eisenberg und Umgebung. Meine Frau erbte 1995 den Weingarten ihres Vaters, und ich begann mich mit dem Wein intensiv zu beschäftigen. Seit 1998 erzeugen wir ausschließlich Qualitätswein. 2004 kaufte ich den anschließenden Weingarten dazu, der ebenfalls in Familienbesitz war. Zu viele verschiedene Rebsorten waren auf dem Grundstück und als die Altersgrenze des Weingartens erreicht war, entschlossen wir uns, die Weingärten zu roden und 2005 neu auszupflanzen. Da sich auf dem Plateau des Königsberges Dolomitgestein und eine geringe Humusschicht befinden eignet sich der Boden hervorragend für die Auspflanzung von Welschriesling mit einer Kober 5BB Unterlagsrebe. Das Terroir verleiht dem Wein eine mineralische, fruchtige Note, wie er sonst nur in der Südoststeiermark vorkommt. Der Weißwein wird in Stahltanks vergoren und ausgebaut.

rebeIn der Hanglage des Königberges pflanzten wir die Rebsorten Merlot, Zweigelt und Blaufränkisch an. Dort befindet sich eher lehmiger Boden, vermischt mit dem Dolomitgestein. Der Boden speichert genügend Wasser für den trockenen, pannonischen Sommer. Diese klimatischen Bedingungen, gepaart mit dem Terroir, bringen tiefdunkle kräftige Rotweine zu Tage. Beim Rotwein findet eine offene Meischgärung statt, anschließend die malolaktische Vergärung und der Ausbau im traditionellen Holzfass.

Der Weingarten wird biologisch gedüngt und auf Kunstdünger wird verzichtet. Es ist unser großes Anliegen, so naturnahe wie möglich im Weingarten wie auch im Keller zu arbeiten.